Am 16.12.2019 wurde die ab dem 01.01.2020 geltende Düsseldorfer Tabelle, welche die Unterhalts-Bedarfssätze regelt, veröffentlicht.

Zum einen wurden die Bedarfssätze der einzelnen Altersstufen erhöht. Dies bedeutet, wenn Sie unterhaltspflichtig sind, müssen die laufenden Zahlungen ab dem 01.01.2020 rechtzeitig entsprechend angepasst werden, um keine Nachteile zu erleiden.

Zum anderen wurde erstmals seit 5 Jahren auch der Selbstbehalt des Unterhaltspflichtigen von 1.080 auf 1.160 EUR erhöht. Wer bisher den Mindestunterhalt zahlt, für den könnten sich hieraus Änderungen ergeben. Ob dies im Einzelfall zutrifft oder nicht, müsste im Zweifelsfall über einen Anwalt geklärt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch unter folgenden Links:

https://www.familienrecht.de/duesseldorfer-tabelle/aktuelle-duesseldorfer-tabelle/?utm_source=famr_nl&utm_medium=email&utm_campaign=famr_12919

https://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_Tabelle/Tabelle-2020/index.php


Es sollen nur Eltern in den Genuss steuerlicher Absetzbarkeit von Unterhalt und Umgangskosten kommen, deren Unterhaltsverpflichtung den Mindestbetrag überschreitet. Das schließt weite Teile der Eltern aus und begünstigt lediglich Besserverdienende. Die Mehrzahl der Familien kommt daher nicht in den Genuss von Erleichterungen.


Mehr gibt es zum Thema Führerschein und Unterhalt nicht zu sagen!


Oldenburg - Wer in einer neuen, dauerhaften Beziehung lebt, verwirkt den Anspruch auf Unterhalt vom Ex-Partner. Üblicherweise wird davon ab zwei Jahren Beziehung ausgegangen.


Das Problem: die meisten Väter, die öffentlich viel zu häufig zu unrecht als Unterhaltspreller geschunden werden, können gar nicht zahlen. Wer ein 8-jähriges Kind hat und den Mindestunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zahlen soll, der muss mindestens 12,13 EUR pro Stunde 1  verdienen, bei zwei Kindern sind es schon 15,38 EUR. Für viele Arbeitnehmer bei 8,50 EUR Mindestlohn eine unerreichbare Größenordnungen – sie können sich selbst mit zwei Einkommen das Leben mit Kindern in Deutschland nicht leisten, schon gar nicht wenn nach einer Trennung auf einmal zwei Haushalte geführt werden müssen. Diese Väter dann auch noch als Unterhaltspreller zu bezeichnen ist populistisch. - siehe Pressemitteilung


Interessenverband Unterhalt und Familienrecht


Betrag des Kindesunterhalts - höher als Harz IV und Renten-Grundsicherung

Mindestunterhalt für 12-17 jährige Kinder: 370,- EUR x 2 + 194,- EUR Kindergeld = 934,- EUR

Zahlbeträge – Kindesunterhalt 2018:

www.olg-duesseldorf.nrw.de/...Duesseldorfer-Tabelle/Duesseldorfer-Tabelle-2018.pdf

 

Pflegeeltern vom 12-18-jährigen unbegl. Flüchtlings (im Rhein-Neckar-Kreis) 945,- Euro.

Rhein-Neckar-Zeitung 19.11.2015:

www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Kreis-sucht-Pflegeeltern-fuer-allein-eingereiste-Fluechtlingskinder-_arid,112973.html

 

Durchschnittlich an Hartz-IV-Haushalte gezahlte Leistungen im Dez. 2012, in Kiel: 851,- EUR

Quelle: Bundesagentur für Arbeit:

www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_63101210/ba-statistik-wo-am-meisten-hartz-iv-gezahlt-wird.html


Grundsicherung im Rentenalter 773,- EUR

Deutsche Rentenversicherung:

www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/2_Rente_Reha/01_rente/04_in_der_rente/04_grundsicherung_bei_kleinstrenten/00_01_grundsicherung_anspruch_und_hoehe.html


Bertelsmann-Studie enthält bisher nicht beachtete Tatsachen


Problembären, Krokodile, das Ungeheuer von Loch Ness – das Sommerloch hat schon viele Kuriositäten erlebt. Die SPD-Führung hat sich in diesem Sommer angebliche Unterhalts-Drückeberger-Väter auserkoren. Das sie selbst in vielen Fällen die politische Verantwortung tragen scheinen sie dabei aber vergessen zu haben.